[] 
Der IRV
Aktuelles
Dies & Das

Chien de Montagne des Pyrénées

Chien de Montagne des Pyrénées

Weitere Namen / Varietäten:

Pyrenäen-Berghund

FCI-Klassifizierung

Gruppe 2, Pinscher und Schnauzer - Molossoide - Schweizer Sennenhunde und andere Rassen
Sektion 2, Molossoide
2.2, Berghunde
FCI-Nummer 137

Chien de Montagne des Pyrénées» zum Rassestandard

Kurzportrait

Der größte aller weißen Hirtenhunde ist der Pyrenäenberghund. Wie sein Name verrät, handelt es sich um einen ursprünglich in den Pyrenäen verbreiteten Hund. In jenen Tagen, als noch wilde Tiere in den Pyrenäen herumstreiften, wurden diese Hunde von den Hirten als treue Wächter und Beschützer der Viehherden gezüchtet. Dabei entstand ein Hund, dessen Tapferkeit unübertroffen war, der seine Pflicht sehr ernsthaft und aufrichtig bis zur Selbstaufopferung für seinen Herrn oder seine Herde erfüllte. Die Herkunft und Abstammung dieser Hunderasse liegt im Dunkel der Geschichte verborgen. Sicher ist, dass alle weißen Hirtenhunderassen sehr alt sind und im wesentlichen die gleiche Abstammung haben. Im Laufe der Jahrhunderte kamen sie in verschiedene Regionen Chien de Montagne des PyrénéesEuropas, wo sich eigenständige, im Erscheinungsbild unterschiedliche Hirtenhunderassen bildeten. Die Eigenart der Pyreäenberghunde ist infolge ihrer Isolation in den hohen und rauen Bergen ihrer Heimat durch die Zeit hindurch bewahrt worden. Erstmalig wurde der Pyrenäenberghund im 15. Jahrhundert urkundlich als Wächter in Schlössern der Pyrenäen erwähnt. Nachdem der Sonnenkönig, Ludwig XIV., im 17. Jahrhundert diese Rasse bei Hofe als imposante Begleithunde eingeführt hatte, wurden diese Hunde in ganz Frankreich bekannt und beliebt. Zu Beginn des 19. Jahrhunderts gelangte der Pyrenäenberghund nach England, wo bei der Zucht ganz besonders auf die Erhaltung des Urtyps geachtet wurde. Inzwischen erfreut sich diese Rasse weltweit wachsender Beliebtheit. Der Pyrenäenberghund stellt sich als majestätischer Hund dar, der den Eindruck von Kraft und Harmonie vermittelt. Dieses Bild wird von dem vollen, langen weißen Haar unterstrichen. In Deutschland wird die Farbfleckenzeichnung im weißen Haarkleid sehr geschätzt. In seinem Wesen ist dieser kraftvolle Hirtenhund ruhig und ausgeglichen. Er ist freundlich, kinderlieb und anschmiegsam. Wenn es darauf ankommt, wird er aber sein Reich und seine Familie mit großem Mut verteidigen. Bei richtiger Behandlung und Erziehung ist der Pyrenäenberghund ein vorzüglicher Familienhund und ein eindrucksvoller Beschützer für Haus und Grundstück. Da ihm viel Bewegungsraum und Auslauf gegeben werden muss, sollte er in einer kleinen Stadtwohnung nicht gehalten werden.

 
Hundezucht
Hundesport und Ausbildung
Ratgeber
und andere Hilfen
 
 Hinweis zur Verwendung von Cookies:
 Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Näheres zum Thema unter » Datenschutz.
zurück zur Startseite zurück zur zuletzt gesehenen Seite zurück zum Anfang der Seite aktuelle Seite drucken
Neuanmeldung

··· Schön, dass Sie da sind! ···

··· Die nächste Ausstellung am 31.10.2021 in Rahden , Lemförderstr. 43 ···

··· Weltsieger Schau 2021 ···

··· Ausrichter Hauptverband ···

··· Die nächste (Sport-) Veranstaltung ···

··· » VB  ···

··· 10.10.2021 : Hundesport - Treff Wietzen ···

··· Besuchen Sie auch unsere Ortsgruppen und Vereine. ···

······

'Dim mlTIT, mlBOD, mlVON, mlsTIT, mlAN, mlsBOD