[] 
Der IRV
Aktuelles
Dies & Das

American Foxhound

American Foxhound

Weitere Namen / Varietäten:

FCI-Klassifizierung

Gruppe 6, Laufhunde, Schweißhunde und verwandte Rassen
Sektion 1, Laufhunde
1.1, Große Laufhunde
FCI-Nummer 303

American Foxhound» zur Kurzbeschreibung

Rassestandard
(unter Einbeziehung des FCI-Standards vom: 05.03.1998)

Verwendung:

Laufhund


Kopf:

Ziemlich lang, mit leicht gewölbtem Hinterhaupt.
Oberkopf:
Schädel: Breit und rund.
Stop: Mäßig ausgeprägt.
Gesichtsschädel:
Fang: Von guter Länge, gerade und quadratisch abgesetzt.
Augen: Groß, gut auseinanderliegend, mit mildem, freundlichem und ansprechendem Jagdhundeausdruck.
Farbe: braun oder haselnussbraun.
Ohren: Mäßig tief angesetzt, lang; nach vorne umgelegt sollen sie fast wenn nicht vollständig bis zur Nasenspitze reichen; Leder dünn, ziemlich breit; sie können so gut wie nicht angehoben werden; eng am Kopf anliegend mit leicht gegen die Backen eingerolltem vorderem Rand; Enden abgerundet.

Hals:

Hals frei und sauber von den Schultern abgesetzt, kräftig und substanzvoll ohne beladen zu sein, von mittlerer Länge. Die Kehle ist sauber, ohne Hautfalten; eine schwache Falte unter dem Kieferwinkel ist jedoch zulässig.

Körper:

Rücken: Mäßig lang, muskulös und kräftig.
Lenden: Breit und leicht gewölbt.
Brust: Sie soll tief sein, um den Lungen genügend Raum zu bieten; sie ist schmaler im Verhältnis zur Tiefe als beim englischen Foxhound. Für einen 58 cm (23 ins) großen Hund gilt ein Brustumfang von 71 cm (28 ins) als gut.
Rippen: Rippen gut gewölbt; die letzten Rippen reichen weit nach hinten.
Flanken: Eine 7,6 cm (3 ins) breite Flanken ermöglicht eine gute Federung.

Rute:

Mäßig hoch angesetzt, lustig und leicht gekrümmt getragen, doch nicht nach vorne über den Rücken geneigt. Sehr spärlich entwickelte Bürste.

Gliedmaßen:

Vorderhand: Vorderläufe gerade, mit gut entwickelten, kräftigen Knochen.
Schultern: Schräg gestellt, sauber umrissen, muskulös, weder schwer noch beladen wirkend, sondern Freiheit der Bewegungen, Beweglichkeit und Kraft gewährleistend.
Vordermittelfuß: Kurz und gerade.
Vorderpfoten: Katzenpfoten; Zehen gut gewölbt, Nägel kräftig, Ballen prall und derb.
Hinterhand:
Hüften und Schenkel: Kräftig, muskulös, einen sehr starken Schub gewährleistend.
Kniegelenk: Kräftig, tiefliegend.
Sprunggelenk: Fest, symmetrisch, mäßig gewinkelt.
Pfoten: Hinterpfoten kompakt und fest.

Haarkleid:

Haar: Dichtes, harsches Jagdhundehaar von mittlerer Länge.
Farbe: Alle Farben sind erlaubt.

Maße / Gewicht:

Widerristhöhe Rüde: ca. 56 cm bis ca. 63 cm
Widerristhöhe Hündin: ca. 53 cm bis ca. 61 cm
Anmerkung: Bei natürlichem Stand und mit dem Massstab am Widerrist gemessen sollte die Höhe des Rüden nicht unter 56 cm (22 ins) und nicht über 63,5 cm (25 ins) betragen; bei der Hündin nicht unter 53 cm (21 ins) und nicht über 61 cm (24 ins).


Fehler:

Jede Abweichung von den vorgenannten Punkten muss als Fehler angesehen werden, dessen Bewertung in genauem Verhältnis zum Grad der Abweichung stehen sollte und dessen Einfluss auf die Gesundheit und das Wohlbefinden des Hundes zu beachten ist.
Schädel sehr flach, zu stark gewölbt; schmaler Oberkopf.
Ramsnase oder aufgeworfener Fang, dem Hund ein konkaves Profil verleihend.
Fang zu lang oder zu kurz, spitz; unter den Augen scharf abgesetzt.
Augen klein, stechend, terrierähnlich oder hervortretende Glotzaugen.
Ohren kurz, hoch angesetzt, oder mit der Tendenz, sich über den Ansatz zu heben.
Hals dick, kurz, groß wirkend, horizontal zur Höhe des Widerrists getragen.
Wamme oder so viel lose Hautfalten, dass man von einer Halswamme sprechen kann.
Rücken sehr lang, Karpfen-oder Senkrücken.
Lenden schmal, flach.
Brust unverhältnismäßig breit und von ungenügender Tiefe.
Rippenkorb flach.
Lange, henkelartig gekrümmte oder von der Wurzel an nach vorn gekrümmte Rute. Rattenschwanz; totales Fehlen der Bürste.
Vorderläufe krumm.
Schulterblatt gerade und senkrecht gestellt.
Ellenbogen ausgedreht.
Vorderfußwurzelgelenk überkippend oder weich.
Kuhhessige oder steile Sprunggelenke.
Lange Pfoten, Zehen gespreizt oder abgeflacht.
Mangelhafte Bemuskelung, ungenügende Schubkraft.
Haarkleid kurz, spärlich, Haar weich.
Punkteskala
Kopf Gliedmaßen
Schädel 5 Vorderläufe 10
Ohren 5 Hüften, Schenkel
Augen 5 und Hinterläufe 10
Fang 5 Pfoten 15
20 35

Körper Haarkleid und Rute
Hals 5 Haarkleid 5
Brust und Schultern 15 Rute 5
Rücken, Lenden und Rippen 15
35 10

Total 100


Hunde, die deutlich physische Abnormitäten oder Verhaltensstörungen aufweisen, müssen disqualifiziert werden.

NB:

Rüden müssen zwei offensichtlich normal entwickelte Hoden aufweisen, die sich vollständig im Hodensack befinden.

 
Hundezucht
Hundesport und Ausbildung
Ratgeber
und andere Hilfen
 
 Hinweis zur Verwendung von Cookies:
 Um unsere Website für Sie optimal gestalten zu können, verwenden wir Cookies. Näheres zum Thema unter » Datenschutz.
zurück zur Startseite zurück zur zuletzt gesehenen Seite zurück zum Anfang der Seite aktuelle Seite drucken
Neuanmeldung

··· Schön, dass Sie da sind! ···

··· Die nächste Ausstellung am 31.10.2021 in Rahden , Lemförderstr. 43 ···

··· Weltsieger Schau 2021 - abgesagt ···

··· Ausrichter Hauptverband ···

··· Die nächste (Sport-) Veranstaltung ···

···  ···

···  ···

··· Besuchen Sie auch unsere Ortsgruppen und Vereine. ···

······

'Dim mlTIT, mlBOD, mlVON, mlsTIT, mlAN, mlsBOD